Liveticker zum Nachlesen 3:5! Straubing Tigers gehen gegen Köln leer aus

 Foto: fotostyle-schindler.de

Hinter den Straubing Tigers liegt eine bislang zufriedenstellende Woche. Am Mittwoch gab es zuhause einen Sieg über Krefeld, am Freitag gewann das Team von Trainer Tom Pokel klar in Iserlohn. In der Tabelle sind die Tigers an Schwenningen vorbeigezogen und belegen aktuell den vierten Platz in der Süd-Gruppe, der den letzten Playoff-Platz bedeutet. Am Sonntag (17.00 Uhr) sind die Kölner Haie am Pulverturm zu Gast. Machen die Tigers die Woche zu einer perfekten? In unserem Liveticker können Sie das Spielgeschehen verfolgen.


 

Straubing Tigers - Kölner Haie 3:5

Tore: 0:1 (15:46) Akeson (Gagne, Matsumoto), 0:2 (16:41) Ferraro (Zalewski), 0:3 (35:36) Sheppard (Matsumoto, Akeson), 0:4 (41:28) Matsumoto (Barinka, Akeson), 1:4 (44:09) Gormley (Eder, Ziegler), 2:4 (47:25) Laganière (Balisy, Brandt), 3:4 (53:10) Tropp (Balisy, Gormley), 3:5 (53:58) Matsumoto (Gagné, Sill)

Nach dem Spiel: Was für ein verrückter Schlussabschnitt! Mit fünf Treffern wurde das letzte Drittel heute zum torreichsten. Als Matsumoto in der 42. Minute das 4:0 für Köln erzielte, schien das Spiel entschieden. Doch die Tigers gaben sich nicht auf und kamen tatsächlich bis auf einen Treffer nochmal zurück. Das war auch verdient, Köln tat nur noch wenig für's Spiel. Der Kölner treffer zum 5:3-Endstand fiel dann eher überraschend, sorgte allerdings für die endgültige Entscheidung. Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse und wünschen einen schönen Abend.

60. Minute: Das Spiel ist aus. Die Straubing Tigers verlieren 3:5.

60. Minute: Da war nochmal die große Chance durch Schönberger. Der scheittert allerdings an Pogge. Danach Unterbrechung. Jetzt sind noch 17 Sekunden auf der Uhr.

59. Minute: Die Tigers schmeissen natürlich nochmal alles nach vorne.

58. Minute: Die Tigers gehen volles Risiko und nehmen Robson runter zugunsten des sechsten Feldspielers.

58. Minute: Straubing ist wieder komplett.

57. Minute: Die Tigers nochmal mit einer guten Gelegenheit, aber der Puck prallt gegen den Pfosten.

56. Minute: Balisy muss wegen Bein Stellens runter. Danach darf Brandt wieder aufs Eis und auch Köln ist wieder komplett.

54. Minute: TOOOOOOR FÜR KÖLN! Matsumoto zieht ab, Robson sieht den Schuss erst spät, der Puck schlägt im Tor ein.

54. Minute: Dann gibt's Strafen gegen beide Mannschaften, nachdem Brandt und Marcel Müller eine kleine Rauferei angefangen hatten. Brandt muss für zwei Minuten runter, ebenso Müller, der zudem eine Disziplinarstrafe erhält.

54. Minute: TOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Den ersten Schuss kann Pogge noch halten, doch dann ist Tropp zur richtigen Zeit am richtigen Ort, zieht ab und trifft!

52. Minute: Daschner legt ab zu Williams, dessen Schuss aber Pogge aufnimmt.

50. Minute: Das Momentum ist jetzt auf Seiten der Tigers, die weiter am Drücker bleiben. Jetzt gibt's erstmal Powerbreak.

48. Minute: TOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Die Haie bekommen den Puck nicht geklärt, Laganière staubt ab. So schnell kann's gehen.

45. Minute: TOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Die Tigers melden sich zurück. Gormley trifft zum Anschlusstreffer. Geht vielleicht doch noch was?

42. Minute: TOOOOOR FÜR KÖLN! Matsumoto wird schön angespielt und setzt sich im Duell gegen Vogl durch. Das dürfte wohl die Entscheidung sein.

41. Minute: Eriksson probiert es mit einem satten Schuss, doch Pogge hält sicher.

41. Minute: Das letzte Drittel läuft!

Nach dem 2. Drittel: Mit 0:3 gehen die Tigers in die zweite Drittelpause. Die Straubinger kamen besser aus der Kabine - allerdings ohne die nötige Durchschlagskraft. Durch Strafen machten sie sich das Leben zusätzlich schwer. Erst hatten die Tigers noch Glück, als Gagné nur das Gestänge traf, einige Minuten später sorgte Sheppard dann aber doch für das 3:0 für Köln. Es sieht nicht so aus, als würden die Tigers heute etwas Zählbares aus der Partie mitnehmen. Pünktlich zum letzten Abschnitt nehmen wir unsere Berichterstattung wieder auf.

40. Minute: Das zweite Drittel ist vorbei.

36. Minute: TOOOOR FPR KÖLN! Das zweite Powerplay-Tor an diesem Abend für die Haie. Die Scheibe kommt zu Sheppard, der sich rechts neben dem Tigers-Tor postiert hatte. Der Kölner fackelt nicht lange und trifft zum 0:3.

35. Minute: Auch in diesem Powerplay schaffen es die Straubinger nicht, die Scheibe im Tor unterzubringen. Köln wieder komplett. Dann muss Laganière wegen Bein Stellens vom Eis.

33. Minute: Zerressen muss wegen Bein Stellens vom Eis. Powerplay für die Tigers!

32. Minute: Die Überzahlsituation der Haie ist vorbei. Straubing wieder komplett.

30. Minute: Riesen Glück für die Tigers. Gagné zieht ab und trifft das Gestänge, danach belagern die Kölner das Tigers-Tor weiter, bis die Straubinger dann mit vereinten Kräften klären können.

30. Minute: Dann gibt's die nächste Strafe gegen die Niederbayern. Baßler muss wegen Hakens vom Eis.

30. Minute: Eder tänzelt da wunderschön durch die Abwehr der Kölner und legt in die Mitte ab zu Schönberger. Der Kapitän scheitert allerdings am Kölner Keeper. Schöne Aktion von Eder.

28. Minute: Die Tigers drängen auf den Anschlusstreffer - es fehlt bislang jedoch noch an Durchschlagkraft.

26. Minute: Die Haie sind wieder vollzählig. Da haben die Straubinger viel Druck gemacht, alleine Williams konnte zwei wuchtige Abschlüsse verbuchen. Die Scheibe fand aber nicht den Weg ins Tor.

24. Minute: Riesenchance für die Tigers! Eriksson legt die Scheibe in die Mitte, wo Ziegler abschließt, aber an Pogge scheitert. Danach gibt's eine Strafe gegen die Gäste. Die Tigers in Überzahl!

22. Minute: Die spannende Frage wird nun sein, wie die Tigers den Doppelschlag im ersten Drittel weggesteckt haben.

21. Minute: Weiter geht's!

Nach dem 1. Drittel: Die Partie begann intensiv, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die Tigers tauchten im ersten Drittel allerdings selten gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Köln wurde mit zunehmender Spieldauer besser und ging dann per Doppelschlag keineswegs unverdient in Führung. Wir melden uns zum zweiten Drittel wieder zurück!

20. Minute: Das erste Drittel ist vorbei. Die Tigers gehen mit einem 0:2-Rückstand in die Kabine.

19. Minute: Köln wieder komplett.

17. Minute: TOOOOOOR FÜR KÖLN! Die Tigers verlieren in Überzahl in der Vorwärtsbewegung den Puck, Ferraro läuft auf Vogl zu und lässt dem Tigers-Keeper keine Chance.

17. Minute: Jetzt sind die Tigers wieder in Überzahl. Moritz Müller muss wegen Beinstellens auf die Strafbank.

16. Minute: TOOOOOOR FÜR KÖLN! Da spielen die Haie mit deutlich mehr Tempo als im ersten Powerplay nach vorne, Akeson kommt auf der linken Seite frei zum Abschluss und tunnelt Vogl.

16. Minute: Da gibt's aber schon wieder die nächste Strafe. Balisy stellt einem Gegenspieler im gegnerischen Drittel das Bein und muss runter.

15. Minute: Die Tigers überstehen die erste Unterzahlsituation ohne Gegentreffer, auch weil von Köln zu wenig kam. Nachdem Brunnhuber wieder aufs Eis gekommen war, feuerten die Kölner nochmal ab, Vogl parierte.

13. Minute: Nun müssen auch die Tigers die erste Strafe der Partie hinnehmen. Brunnhuber muss wegen Hakens vom Eis.

12. Minute: Tiffels prüft da nach längerer Zeit mal wieder Tigers-Goalie Vogl. Der Straubinger Rückhalt hat keine Probleme. Dann gibt's Powerbreak.

10. Minute: Die Haie verteidigen das Tigers-Powerplay gut und sind wieder vollzählig.

8. Minute: Es gibt die erste Strafe des Spiels - und die geht an die Haie. Moritz Müller muss wegen Spielverzögerung auf die Strafbank.

7. Minute: Ugbekile feuert auf Höhe der blauen Linie ab, Vogl im Tigers-Tor pariert sicher.

5. Minute: Die Partie beginnt umkämpft. Gefährliche Chancen sind noch Mangelware.

2. Minute: Das Bully war jedenfalls schon mal intensiv. Der Schläger eines Haie-Spielers ging dabei kaputt und blieb bis zur ersten Unterbrechung auf Höhe der Mittellinie liegen.

1. Minute: Die Tigers gewinnen das Eröffnungsbully, das Spiel läuft!

16.57 Uhr: Die Tigers betreten das Eis. Gleich geht's los!

16.54 Uhr: "The Voice" liest die Aufstellung der Tigers vor. Es dauert nicht mehr lange, dann sind die Mannschaften auf dem Eis.

16.52 Uhr: Der letzte Playoff-Platz im Süden bleibt weiter hart umkämpft. Tigers-Verfolger Schwenningen hat gestern gegen Berlin gewonnen und ist wieder bis auf einen Punkt an den Tigers dran. Die Niederbayern haben allerdings eine Partie weniger absolviert.

16.47 Uhr: Mit dieser Aufstellung treten die Gäste aus der Domstadt heute an: Pogge (Weitzmann) - Sennhenn, Zerressen; Tiffels, Müller Mo.; Gagné, Ugbekile; Gnyp - Müller Ma., Sheppard, Tiffels; Akeson, Matsumoto, Barinka; Dumont, Sill, Chrobot; Ferraro, Zalewski, Uvira

16.45 Uhr: Diese Reihen schickt Tigers-Trainer Tom Pokel heute aufs Eis: Vogl (Robson, Eisenhut) - Kohl, Brandt; Acolatse, Gormley; Daschner, Eriksson - Tropp, Balisy, Laganière; Latta, Mulock, Schönberger; Williams, Brunnhuber, Mouillierat; Ziegler, Eder, Baßler

16.42 Uhr: Für die Gäste aus Köln ist es sogar schon das vierte Spiel in dieser Woche. Gegen Augsburg gab's am Montag einen Heimsieg, am Donnerstag holten die Haie einen Punkt bei der 2:3-Niederlage gegen Mannheim und auch gestern in Ingolstadt unterlagen sie im Penaltyschießen mit 2:3.

16.39 Uhr: Für die Straubing Tigers ist es die dritte Partie in dieser Woche. Einem 3:1-Sieg am Mittwoch gegen das Nord-Schlusslicht Krefeld, folgte ein überzeugender 5:0-Auswärtserfolg in Iserlohn. Heute haben die Tigers also die Chance die bislang perfekte Woche zu krönen.

16.33 Uhr: Servus liebe Eishockeyfreunde! Die Straubing Tigers haben heute in weniger als einer halben Stunde die Kölner Haie zu Gast. Wir berichten für Sie ab sofort live aus dem Eisstadion am Pulverturm.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading