Linz letzter Testspiel-Gegner CHL-Generalprobe für die Straubing Tigers

Hat sich beim Gäubodenvolksfest-Cup in einer blendenden Verfassung präsentiert: der neue Tigers-Goalie Hunter Miska. Foto: fotostyle-schindler.de

Keine zwei Wochen nach dem ersten Vorbereitungsmatch schon endet die Testspiel-Phase der Straubing Tigers am Freitag, 19.30 Uhr. Die Partie gegen die Black Wings aus Linz am Pulverturm ist die Generalprobe vor dem Start in die Champions Hockey League in einer Woche. Bis dato sind die Tigers in der Pre-Season ungeschlagen, am Optimum angelangt ist das DEL-Team indes noch nicht.

Dabei blieben die Tigers beim Gäubodenvolksfest-Cup gegen den HC Lugano (3:0) und den ERC Ingolstadt (4:0) sogar ohne Gegentor. Zu verdanken war dies in nicht unerheblichem Maße den Leistungen des neuen Goalies Hunter Miska (27). "Hervorragend", nannte Straubings Head Coach Tom Pokel diese, warnte gleichzeitig allerdings auch: "Manchmal baut das ein falsches Selbstbewusstsein in einer Mannschaft auf." Der 54-Jährige hatte noch "zu viele Fehler mit der Scheibe" seines Teams gesehen. "Wir müssen schon wissen, dass wir dafür in der CHL und der Meisterschaft heftig bezahlen müssen."

"Wir sind körperlich sehr gut beieinander"

Doch Pokel, der weiterhin keine verletzungsbedingten Ausfälle zu beklagen hat, durfte beim Heimturnier auch reichlich Positives beobachten. "Wir sind körperlich sehr gut beieinander", stellte der US-Amerikaner etwa fest und sah Schnelligkeit sowie Intensität der beiden Begegnungen bereits nah am Punktspiel-Niveau. Auffällig war darüber hinaus, dass der Puck beim zweiterfolgreichsten Powerplay der vergangenen DEL-Saison schon wieder gut läuft. In dieser Disziplin sind die Tigers nicht nur wegen Toren in jedem der drei bisherigen Vorbereitungsmatches auf einem guten Weg.

Und baut das Pokel-Team gegen Linz auf die jüngsten Vorstellungen auf, scheinen die Tigers gut gerüstet für den CHL-Auftakt. Die Gäste verpassten zuletzt zweimal die Playoffs der ICE HL und gehören auch mit Blick auf die neue Saison nicht zwingend zum Favoritenkreis der Liga. Hierzulande bekanntester Spieler der Linzer ist Rechtsaußen Brian Lebler (34), der 2015/16 das Trikot des ERC Ingolstadt trug und nicht erst seit seiner Rückkehr nach Linz konstant zu den Top-Goalgettern Österreichs gehört.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading