Lindberg Richtfest am Gipfel: Rohbau für neues Falkensteinschutzhaus

In Rekordzeit zum Richtfest: Der Rohbau für das neue Schutzhaus auf dem Falkenstein ist nur sieben Wochen nach dem Spatenstich fast fertig, das massive Sichtdach ist schon drauf. Foto: Ebner

Auf Niederbayerns höchster Baustelle flattern die bunten Bänder des Firstbaus. Die Zimmerer stehen mit Sektgläsern auf dem Dach, bereit zum Richtspruch. Richtfest für das neue Schutzhaus auf dem Falkenstein nur sieben Wochen nach dem Spatenstich? Das hätte sich der Bayerische Wald-Verein bei seinem Großprojekt nicht vorstellen können.

Umso größer war die Freude am Donnerstag. "Der Rohbau steht wesentlich früher als gedacht, eine Ausnahmeleistung von allen, die am Bau beteiligt waren, allen voran von die Penzkofer Bau GmbH als Generalunternehmer", betonte Wald-Vereins-Präsident Helmut Brunner beim Richtfest.

Erst Ende Juni war Spatenstich auf dem 1315 Meter hohen Bayerwald-Berg, zum Jahresende sollte der Rohbau ursprünglich fertig sein. Jetzt stehen bereits die Sicht-Betonelemente für den Keller sowie die Massivholwände für das Erd- und Obergeschoss, das massive Sichtdach macht den Neubau regensicher.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. August 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos