Ein Border Collie musste am Sonntag sterben, weil er Gift unbekannter Herkunft erwischt hatte. Dies meldete am Dienstag ein 45-jähriger Lindberger bei der Polizeiinspektion Zwiesel.

Den Angaben des Hundehalters zeigte das Tier bereits am Donnerstag vergangener Woche Krankheitssymptome und erbrach sich mehrfach. Der behandelnde Tierarzt stellte schließlich eine Vergiftung fest. Ersten Vermutungen nach handelt es sich wohl um Nervengift.

Die Herkunft des Giftes ist bislang unklar, da der Hund mehrfach im Bereich Lindbergmühle, Kreuzstraßl und Schleicher auch ohne Leine gelaufen ist. Die Polizeiinspektion Zwiesel hat Ermittlungen aufgenommen.