Nach einem Spaziergang in Lengdorf mussten zwei Hunde am Mittwoch zum Tierarzt - sie hatten offenbar Giftköder gefressen. Die Polizei mahnt zur Vorsicht. 

Wie die PI Dorfen mitteilt, war ein Mann aus Lengdorf am Mittwoch mit seinen beiden französischen Bulldoggen spazieren gegangen. Zuhause verschlechterte sich der Zustand der Tiere so dramatisch, dass er sie in eine Tierklinik in München brachte. Dort wurde festgestellt, dass die Tiere offenbar Giftköder gefressen hatten. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass dies während des Spaziergangs in Lengdorf passierte. Die Polizei rät deswegen allen Hundehaltern im Ortsgebiet zu erhöhter Vorsicht. Hinweise auf mögliche Giftköder werden unter der Telefonnummer 08081/9305-0 entgegen genommen.