Leitartikel Sanfter ist besser

Der Bundestag muss diese Woche über neue Regeln bei der Organspende entscheiden: Spahns Radikallösung oder sanfter Mechanismus. Foto: Marie Reichenbach/dpa

In der Medizin bietet die sanftere Therapie manchmal höhere Heilungschancen als die Radikalkur. Das könnte auch für den Eingriff gelten, den der Bundestag an diesem Donnerstag vornimmt - in die persönlichste Sphäre aller Bürger. Es geht dabei um Fragen von Leben und Tod. In Deutschland gibt es zu wenig Organspenden, viele Schwerkranke sterben, weil sie nicht rechtzeitig eine neue Niere, Leber, Bauchspeicheldrüse oder ein neues Herz bekommen. Ein Zustand, der unerträglich ist.

Doch wie das krankende System der Organspenden kuriert werden soll, ist heftig umstritten. Quer durch die Bevölkerung und auch durch das Parlament geht in der Debatte ein Riss: Sollen wirklich alle Bürger, die dem nicht ausdrücklich widersprechen, automatisch zu Organspendern werden? So plant es der ehrgeizige Bundesgesundheitsminister Jens Spahn von der CDU. Vielen Abgeordneten geht das zu weit.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Januar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. Januar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading