Lassen wir die Kirche im Dorf. Deutschland ist keine neoliberale Wüste, in der nur die Starken und Ausdauernden überleben, sondern ein Sozialstaat, um den uns viele andere Länder beneiden: verlässlich, leistungsfähig, robust. Die soziale Marktwirtschaft, von Ludwig Erhard quasi zum Geschäftsmodell der noch jungen Bundesrepublik erhoben, fußt ja auf zwei Beinen - dem Wettbewerb, der unseren Wohlstand erst geschaffen hat, und dem sozialen Ausgleich. Wer Hilfe braucht, weil er (oder sie) seinen Lebensunterhalt nicht mehr selbst bestreiten kann, kann in Deutschland auf die Hilfe des Staates zählen - oder, präziser: auf die Solidarität der Steuerzahler.