Leblose Person in Landshut 63-jähriger Toter: Obduktion geplant

Die Rettungskräfte stellten am Donnerstagnachmittag schnell fest, dass dem Mann, der leblos in dem kleinen Bach, der vom Altwasser auf Höhe des Faltbootclubs abzweigt, nicht mehr geholfen werden konnte. Foto: Claudia Hagn

Am Donnerstagmittag gegen 13.15 Uhr wurde in einem Bach parallel zur Isar auf Höhe des Faltbootclubs in Landshut ein toter Mann gefunden. Wie berichtet, handelt es sich laut Polizei um einen 63-Jährigen ohne festen Wohnsitz, den die Einsatzkräfte nur noch tot aus dem Wasser bergen konnten.

Am Montag soll der Mann nun auf Anordnung der Staatsanwaltschaft obduziert werden, teilt Günther Tomaschko, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Niederbayern, auf Nachfrage mit. Derzeit gebe es allerdings keine Hinweise auf Fremd- oder Gewalteinwirkung.

Die Obduktion soll nun unter anderem ergeben, ob etwa "Verletzungen vorliegen, die in Einklang mit einem Sturz zu bringen wären", so Tomaschko. Angehörige oder Bekannte des Toten hätten sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading