Die Firma Kunstmühle Reisgang ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes eine Charge ihres „Roggenmehl Type 1150“ zurück.

Betroffen ist die Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17.7.2020. In dem Roggenmehl wurde eine erhöhte Menge an Ergotalkaloide festgestellt. Alkaloide finden sich hauptsächlich im Mutterkorn, das auf Getreideähren und Gräsern wächst. Ein Verzehr kann zu Übelkeit, Kopfschmerzen und Bluthochdruck führen oder in seltenen Fällen sogar Halluzinationen auslösen. Die Firma hat die Ware deswegen aus dem Verkauf genommen. Kunden, die das Mehl gekauft haben, sollten es nicht verwenden und stattdessen zurückgeben. Sie bekommen den Kaufpreis auch ohne Kassenbon erstattet.