Lebensmittelrückruf Nächster Rückruf von Milchprodukt

Bestimmte Bärenmarke-Artikel wurden zurückgerufen. (Symbolbild) Foto: imago/Rüdiger Wölk

Die Bärenmarke Vertriebsgesellschaft ruft ein bestimmtes Milchprodukt wegen einer bakteriellen Verunreinigung zurück. Das ist nach Produkten von Weihenstephan am Freitag bereits der zweite Rückruf bei Milcherzeugnissen.

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Bärenmarke Vertriebsgesellschaft mbH bestimmte Artikel des Produktes "Die frische Milch, 3,8 % Fett, 1L" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.11.2019 zurück.

Diese Artikel des Produktes sind betrofffen:

MHD 30.11.2019

Charge 308

Uhrzeit 16:33 Uhr bis 23:59 Uhr

MHD 30.11.2019

Charge 309

Uhrzeit 0:00 Uhr bis 3:52 Uhr

Der Grund für den Rückruf: Bei mikrobiologischen Routinekontrollen wurde nach Angaben des Unternehmens bei einzelnen Packungen eine Verunreinigung mit "Bacillus Cereus" festgestellt. Dies könne zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Durchfall oder Erbrechen führen. Weiter heißt es, dass die Ursache für die Verunreinigung zweifelsfrei identifiziert und zwischenzeitig behoben worden ist. Ein defektes Ventil, das umgehend ausgetauscht wurde, hat demnach im betroffenen Produktionszeitraum zur Verunreinigung geführt.

Die Ware aus diesem Zeitraum wurde vorsorglich gesperrt. Alle anderen Chargen und Artikel sind nach Unternehmensangaben nicht betroffen. Die belieferten Handelsunternehmen haben umgehend reagiert und die Ware wird vorsorglich aus dem Handel genommen.

Verbraucher, die einen der angegebenen Artikel gekauft haben, erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons eine Erstattung des Kaufpreises in ihren Einkaufsstätten. Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice unter der Telefonnummer +49 6543 503 604.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading