Der Discounter Lidl ruft in mehreren Bundesländern zwei Chargen von Hackfleisch zurück. Auch Bayern ist betroffen. 

Konkret handelt es sich um die Produkte "Landjunker Rinderhackfleisch, 500 Gramm" und "Landjunker Selection Rinderhackschleisch von der Färse, 400 Gramm". Die Produkte tragen die Identitätskennzeichen DE NW 88888 EG und das Mindesthaltbarkeitsdatum 4. bzw. 6. und 7. September. Laut dem Hersteller WestfalenLand Fleischwaren GmbH kann nicht ausgeschlossen werden, dass in den Produkten Kunststofffremdkörper enthalten sind. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr sollten Kunden das Hackfleisch nicht mehr verzehren und stattdessen zurückgeben. Der Kaufpreis wird in sämtlichen Lidl-Filialen auch ohne Kassenbon erstattet. Andere verkaufte Fleischwaren bei Lidl sind von dem Rückruf nicht betroffen.