Lebensgefährlich verletzt Gleitschirmflieger stürzt am Osser ab

Feuerwehren und Bergwacht fuhren zum Unglücksort am Osser. Foto: Feuerwehr

Einen schweren Gleitschirmunfall hat es am Mittwoch am Osser gegeben. Der Flieger stürzte im unwegsamen Gelände ab, Kräfte der Bergwacht fanden ihn bewusslos im Steilhang. Mit dem Rettungshubschrauber befreiten sie den 60-Jährigen aus seiner misslichen Lage.

Der Gleitschirmflieger wurde beim Absturz nach erster Einschätzung des Notarztes offenbar lebensgefährlich verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Laut ersten Ermittlungen ist der Mann gegen 12.50 Uhr vom Startplatz „Osserwiese“ am Fuße des Kleinen Ossers mit seinem Gleitschirm gestartet. Er war etwa 15 Minuten in der Luft, als er aus bislang ungeklärter Ursache abstürzte und im felsigen Gelände in einem Steilhang liegenblieb.

Beim Verunfallten dürfte es sich um einen tschechischen Staatsangehörigen handeln, dessen Personalien noch nicht ermittelt sind. Vor Ort waren Rettungskräfte vom BRK, verschiedene Feuerwehren und die Bergwacht Lam.

Die näheren Umstände des Unfalles sind derzeit nicht bekannt. Die Ermittlungen werden durch die Sachbearbeiter für Luftunfälle der PI Bad Kötzting geführt. Zeugen sollen sich bei der PI Bad Kötzting unter Telefon 09941/94310.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading