In Straubing soll ein Haus für den Handwerkernachwuchs mit 30 Wohneinheiten entstehen. Das Leader-Entscheidungsgremium Straubing-Bogen sprach sich in seiner Sitzung am Dienstag für das Projekt auf dem ehemaligen Ziegeleigelände an der Geiselhöringer Straße aus und ebnete den Weg für einen entsprechenden Förderantrag.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 7,5 Millionen Euro. Stefan Griesbeck, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Wohnheim, hatte zuvor den Plan für ein inklusionsgerechtes Nachwuchs- und Fachkräftehaus vorgestellt.