Laute Musik In zwei Landshuter Discos wurde zu lange gefeiert

Zu lange gefeiert wurde in der Nacht zum 1. November in zwei Landshuter Diskotheken. (Symbolbild) Foto: Felix Kästle/dpa

Zwei Diskotheken in Landshut haben sich laut Polizei in der Nacht zum Dienstag nicht an das Sonn- und Feiertagsgesetz gehalten, wonach es verboten ist, an Stillen Tagen laute Musik zu spielen. Zwei Anzeigen sind die Folge. 

Polizeibeamte wurden gegen 3.15 Uhr auf die Verstöße aufmerksam. In der Altstadt 362 erklärte ein Verantwortlicher den Beamten, dass es sich um eine Privat-Party handele und die Beamten nicht auf der Gästeliste stehen würden. Da aber bekanntlich Polizeibeamte keine derartige Einladung brauchen, forderten sie ihn auf, die Musik auszuschalten.

Der Verantwortliche war aber enorm uneinsichtig und kam der Aufforderung erst nach 20 Minuten nach. Im Anschluss wurde die naheliegende Diskothek in der Altstadt 216 aufgesucht, aus der ebenfalls laute Musik schallte. Hier erklärte ein Verantwortlicher, es nicht gewusst zu haben, was mehr als fragwürdig war. In beiden Fällen war eine Anzeige die Folge. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading