Australien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Ungarn, Österreich, Portugal, Amerika, China und Zimbabwe: Elf Nationen sind an zwei Tagen für den guten Zweck gelaufen. 637 Menschen haben damit Geld gespendet. Insgesamt über 11.000 Euro.

Lions-Präsident Gerald Murrer hat für das Frühjahr eine coronakonforme Aktivität gesucht, gefunden und umgesetzt: den Lions-Gäubodenlauf nach Vorbild der Grazer Lions. Am 24. und 25. April sind 637 Menschen gelaufen oder für den guten Zweck gewalkt. "Daraus hat sich ein Reinerlös von 11.000 Euro ergeben", sagt Murrer erfreut. Viele hätten zum Startgeld eine zusätzliche Spende beigetragen, ob mit dem Kauf eines T-Shirts, einer Holzmedaille oder einfach nur als Einzelspende.