Langquaid Fliegende Fäuste auf dem Feuerwehrfest

Das Gründungsfest der Feuerwehr Langquaid wurde am Freitag von einigen Raufereien überschattet. (Symbolbild) Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Lange fieberte man in Langquaid (Kreis Kelheim) dem Gründungsfest der Feuerwehr entgegen. Am Freitag war es endlich so weit. Doch die Feier wurde von einigen unschönen Vorfällen überschattet.

Freilich floss auch beim Gründungsfest der Feuerwehr Langquaid der Alkohol in Strömen. Dem ein oder anderen merkte man das zu später Stunde dann auch deutlich an. So kam es gegen Mitternacht zu einigen Streitereien und auch Schlägereien. Gegen 0.15 Uhr entwickelte sich der erste Streit auf einer Bierbank. Dort saßen ein 19-jähriger Schierlinger und ein 31-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim Rücken an Rücken. Dann waren beide der Meinung, dass der jeweils andere zu viel Platz braucht. Nach dem Motto "Es kann nur Einen geben" schlugen beide plötzlich aufeinander ein und wurden dabei leicht verletzt. Auch ein 51-jähriger Mann, der bei der Keilerei lediglich schlichten wollte, bekam von dem 31-Jährigen noch eine ab und wurde dabei leicht verletzt.

Etwa 45 Minuten später schepperte es dann an der Bar. Aus heiterem Himmel "zimmerte" ein 16-Jähriger einem 18-Jährigen mehrmals ins Gesicht. Der 18-Jährige musste daraufhin mit Verdacht auf Nasenbeinbruch und Gehirnerschütterung in die Uniklinik Regensburg eingeliefert werden. Der Täter machte sich aus dem Staub, noch bevor die Polizei vor Ort eintraf. Seine Personalien sind jedoch bekannt. 

 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading