Langquaid Erosionsspezialisten inspizieren boden:ständig-Projekt

In Adlhausen begutachteten die Fachleute aus ganz Bayern Erosionsschutzstreifen, der im Rahmen des Projekts boden:ständig angelegt wurde. Foto: Klaus Amann

Spezialisten der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, des Landesamtes für Umwelt, der Technischen Universität München, der Universität Augsburg, der Ländlichen Entwicklung und der Landwirtschaft- und Wasserwirtschaftsverwaltung kamen nach Langquaid, um sich im Zuge des jährlich stattfindenden "Erosionsgesprächs" vor Ort ein Bild über praktische Maßnahmen zum Erosionsschutzes zu machen.

Ein besonderes Interesse lag dabei auf boden:ständig-Projekten im Landkreis Kelheim, die im Rahmen der Initiative des Amtes für Ländliche Entwicklung Niederbayern realisiert wurden.

"Ressourcenschutz ist für unsere Generation eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben überhaupt und dabei nimmt vor allem der sinnvolle Umgang mit Wasser und Boden eine entscheidende Rolle ein", sagte Bürgermeister Herbert Blascheck. Dass die Kommune den Erosionsschutz ernst nimmt, zeige sich auch darin, dass in den vergangenen zwei Jahren über 200.000 Euro in Bodenschutz- und Rückhaltemaßnahmen investiert worden seien. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 28. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 28. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading