Langer Stau Drei Verletzte bei Unfall auf der A3 bei Hengersberg

, aktualisiert am 28.08.2022 - 18:14 Uhr
Auf der A3 bei Hengersberg hat es am Sonntagmorgen gekracht. (Symbolbild) Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Bei einem Unfall auf der A3 bei Hengersberg sind drei Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Nach dem Unfall staute es sich zeitweise zehn Kilometer weit.

Kurz nach 5 Uhr morgens war ein 52-Jähriger laut Angaben der Polizei auf der A3 Richtung Regensburg unterwegs, als es an der Anschlussstelle Hengersberg zu einem Unfall gekommen sei. Bisherige Ermittlungen der Polizei ergaben, dass eine 44-jährige VW-Fahrerin erst auf der rechten der beiden Fahrspuren gefahren sei. Auf dem Beifahrersitz saß ihr 18-jähriger Sohn. Kurz vor Hengersberg sei die Frau langsamer gefahren. Das habe der 52-Jährige laut Polizei zu spät bemerkt und sei mit voller Wucht auf den VW aufgefahren.

Bei dem Unfall erlitt die VW-Fahrerin schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihr Sohn und der 52-jährige Autofahrer urden leicht verletzt und mussten auch im Krankenhaus behandelt werden. Ein Gutachter soll den genauen Unfallhergang klären. An den Fahrzeugen entstand der Polizei zufolge ein Sachschaden von derzeit geschätzt etwa 14.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die Autobahn war in Fahrtrichtung Regensburg teilweise komplett gesperrt. Es bildeten sich Staus, die teilweise bis zu zehn Kilometer lang waren, bis gegen 10.30 Uhr die A3 wieder freigegeben werden konnte.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading