Langenpreising Brettlfeia zeigten Dürrenmatts "Die Physiker"

Kriminalinspektor Richard Voß (l.) und SpuSi Blocher obduzieren im Beisein von Dr. von Zahnd die Leiche. Foto: sy

Mit der Aufführung der Komödie "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt habenBrettlfeia vom Theaterverein einen echten Klassiker nach Langenpreising geholt. Bei den vier ausverkauften Vorstellungen war auch das Publikum sehr gefordert.

Wie die beiden jungen Regisseurinnen Veronika Danner und Nina Hepp bei der Begrüßung betonten, "haben wir mit dem Stück einen allzeit aktuellen, gesellschaftskritischen Klassiker gewählt, der nicht nur nett anzusehen ist, sondern fundamentale moralische Probleme der Menschheit aufgreift". Die Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges prägten die Jugend von Friedrich Reinhold Dürrenmatt, der am 5. Januar 1921 in einem kleinen Dorf im Schweizer Kanton Bern als Sohn eines Pfarrers geboren wurde. So ist es nicht verwunderlich, dass er begann, sich mit Gesellschaftsproblemen zu beschäftigen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 17. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading