Landshuter Lokal vorerst geschlossen Verwirrspiel um den "Rieblwirt"

Seit Wochen ist der "Rieblwirt" in der Freyung geschlossen und wird wohl auch so schnell nicht mehr öffnen. Nun muss sich die Brauerei Wittmann auf die Suche nach einem neuen Pächter machen. Foto: Christine Vinçon

Die Gastronomin in der Landshuter Innenstadt war überrascht. Mit einem solchen Andrang an unangemeldet erscheinenden hungrigen Gästen hatte sie in ihrem Lokal an einem späten Samstagabend Mitte August nun wirklich nicht mehr gerechnet.

"Wir waren beim Konzert von Byron Wiemann im ‚Riebl'-Biergarten. Aber die waren heillos überfordert, sodass kaum jemand etwas zu essen bekam", schilderte ein Gast. Auch andere Konzertbesucher sprachen unabhängig voneinander übereinstimmend davon, dass lediglich eine junge, unerfahrene Bedienung für den kompletten, mit rund 250 Zuhörern voll besetzten Biergarten zuständig war. Schon da dämmerte es vielen, dass es im "Riebl" zu diesem Zeitpunkt wohl nicht mehr rund lief. Nun ist das Traditionslokal in der Freyung bereits seit Wochen geschlossen, offiziell wegen eines Wasserschadens. Auch bei der "Nacht der blauen Wunder" blieb die Tür zu, viele Musikfreunde, die nichts davon wussten, mussten unverrichteter Dinge wieder abziehen. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 22. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading