Als Hans Schäbel aufsperrt, um den LZ-Reporter in sein Sportgeschäft am Bischof-Sailer-Platz reinzulassen, da merkt er kurz an, dass das schon lange her ist, dass er zuletzt jemandem die Ladentür aufgemacht hat. Gemeinsam mit seiner Tochter Mona (24) steht der 66-Jährige dann im Verkaufsraum. Alles ist beleuchtet, hier die Turnschuhe, dort die Trainingskleidung, im hinteren Teil Skimodelle - Kunden sind aber keine da. Klar, Lockdown.