Entgegen vieler anderer Landshuter Ehrenbürger hatte Heinrich Ritter von Frauendorfer nur wenig Berührungspunkte mit Landshut. Zumindest sein Abitur machte er 1874 hier. Dann trat er den Dienst in der bayerischen Staatsregierung an. Die meiste Zeit war er mit Verkehrsangelegenheiten befasst und war auch Bayerns erster Verkehrsminister.