Wie muss man sich eine Fantasy-Autorin vorstellen? Als ätherisches Geschöpf, das über den Dingen schwebt und kaum einen Bezug zum wirklichen Leben hat? Auf Edith Ascher würde ein solches Klischee jedenfalls nicht zutreffen. Sie ist eine bodenständige Frau mit einem soliden Sinn für Humor und einem herzhaften Lachen.

Dass sich die 60-Jährige dennoch in mystische Welten hineinschreibt und auch beim Malen ihrer Fantasie freien Lauf lässt, zeugt von der Tiefgründigkeit ihres Charakters. Man kann mit ihr gut vor sich hinsinnen und -spinnen, gerne auch bei einem guten Glas schottischem Whiskey.