Landshut Zisler-Villa: Kosten einer Zwischennutzung untersuchen

Parkplätze oder Kultur auf Zeit? Die Zukunft der Zisler-Villa hat in dieser Woche für Aufregung gesorgt. Quelle: Verein Architektur und Kunst

Vorläufige Kehrtwende bei der Zisler-Villa: Der Bausenat hat sich am Freitag nicht mit einem möglichen Abriss beschäftigt, vielmehr soll nun vor einer Entscheidung untersucht werden, wie hoch die Investitionskosten für eine kulturelle Zwischennutzung wären. Der Beschluss fiel einstimmig.

Ein Bericht der LZ über den Vorschlag der Verwaltung, die Zisler-Villa abzureißen und durch Parkplätze zu ersetzen, hat in dieser Woche für einen Aufschrei bei politischen und kulturellen Akteuren gesorgt. Die Grünen sowie der Verein Architektur und Kunst machten sich daraufhin für eine "temporäre Nutzung im Kulturbereich" stark; dafür brachte Architektur und Kunst auch die Gründung eines Trägervereins ins Spiel.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 15. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 15. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading