Die 13-jährige Salima reist seit ihrer Geburt mit dem Zirkus mit. Derzeit ist sie zu Gast in Landshut. Ein Besuch. 

Mit drei Jahren stand sie das erste Mal in der Manege, seit ihrer Geburt ist sie in ganz Deutschland daheim, reist Woche für Woche in eine andere Stadt. Was bei anderen Familien Staunen auslösen würde, ist für Salima Kaiser ganz normal: Die 13-Jährige ist ein waschechtes Zirkuskind, und rundum glücklich: "Ich will beim Zirkus bleiben", sagt sie. "Ich kann mir gar nichts anderes vorstellen." Während andere Teenager die Schulbank drücken, vielleicht mit ihren Eltern den Urlaub am Meer verbringen, schnuppert Salima Stallluft und verbringt ihre Tage in der Manege. Ferien sind für sie ein Fremdwort, denn der Zirkus ist das ganze Jahr über auf Tour, und "wer soll sich denn dann um die Tiere kümmern ?", fragt die 13-Jährige. Im Zwei-Wochen-Takt wechselt die Zirkus-Familie ihren Standort. Derzeit gastiert sie mit ihrer Familie in Landshut, auf der Wiese der Alten Kaserne.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Juli 2018.