Landshut Zinkenfasching 2020: Zwischen Frohsinn und Fatalismus

Beste Stimmung beim Zinkenfasching in Landshut. Foto: Benni Diemer

Was wäre der Landshuter Zinkenfasching ohne die Kinder! Die ersten Einhörner und Indianer sind am Faschingsdienstag schon vor dem offiziellen Beginn in der Altstadt unterwegs. Die Kinder scheinen auch am meisten Spaß zu haben beim Zinkenfasching - was oftmals die Stimmung der Erwachsenen positiv beeinflusst.

"Nase aufsetzen - Singen erlaubt - Tanzen erwünscht - Humor erwartet" ist das Motto, unter dem die Stadt zu ihrem Zinkenfasching von der Rosengasse bis zur Theaterstraße aufgerufen hat. Bratwürstl und Baumstriezel gehen eine deftige Duftallianz miteinander ein. Am oberen Ende der Altstadt spielt die "Groove Garage" in irritierender "Kiss"-Verkleidung Gassenhauer wie "Ein Bett im Kornfeld", "Macho, Macho", oder Abbas "Waterloo". Der Sänger macht Werbung für die gegenüberliegende Cocktailbar: "Nach dem 80. Drink gibt es einen frei."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 26. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 26. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading