Landshut Wie zwei Unternehmer aus der Region die Download-Riesen aufmischen

Mit 19 und 21 Jahren schon groß im Internet-Geschäft (v. l.): Dorian Reindl und Daniel Leopold. Ihr Motto lautet dennoch "Prinzipien vor Profit". Foto: bay

Dorian Reindl und Daniel Leopold aus Landshut setzen mit ihrer Plattform Birdload auf strikten Datenschutz. Für viele Nutzer sind sie damit eine echte Alternative zu Anbietern wie Dropbox, Google Drive und Co. 

Wer ein Foto bei Facebook hochlädt, gibt damit die Rechte am Bild gleich mit ab. Das neue Profilbild könnte in einer Anti-Pickel-Kampagne auftauchen oder auf einem Werbeplakat eines Großkonzerns. Fotos, persönliche Informationen, Bewegungsprofile oder beliebte Eingaben bei Suchmaschinen: Facebook, Google und Co verkaufen diese Nutzerinformationen und verdienen damit viel Geld.

"Finden wir doof", sagen Dorian Reindl und Daniel Leopold. Deshalb haben die zwei Landshuter vor einem Jahr das Start-up Birdload gegründet. Eine Speicher- und Download-Plattform, die auf strikten Datenschutz setzt. Die beiden versprechen: "Bei uns sind alle Daten verschlüsselt, Informationen werden nicht verkauft." Birdload mischt auf dem Markt großer Anbieter wie Dropbox und Google Drive kräftig mit. Mehr als eine Million Menschen nutzen Birdload täglich. Die Gründer, 19 und 21 Jahre alt, können von ihrer Cloud-Plattform leben, entwickeln sie ständig weiter und haben noch Großes vor. Stark ist Birdload vor allem dort, wo es mit dem Datenschutz nicht so genau geht. "Die meisten Nutzer haben wir in den USA, dann kommen China und Indien", sagt Leopold. Birdloads Firmensitz und die Server sind in Deutschland. Deshalb können Reindl und Leopold gar nicht anders, als sich an den strengen deutschen Datenschutz zu halten. Genau das sei ihre Stärke, betonen die jungen Unternehmer.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. Oktober 2017.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

3 Kommentare

Kommentieren

null

loading