Landshut Von wegen dicker Maxe - Bestattung nicht bezahlt

Bevor ein Verstorbener auf dem Friedhof seine letzte Ruhe findet, steht eine Beerdigung an. Die ist nicht ganz billig, selbst wenn sie nur "einfachen Umfangs" ist, wie der Angeklagte leidvoll feststellen musste. Foto: picture alliance/Sina Schuldt/dpa

Umsonst ist nicht einmal der Tod. Den Betroffenen kostet er das Leben und die Hinterbliebenen eine Stange Geld. 3.074,74 Euro kostete die Beerdigung von Dalibor Ds* Vater im März 2017. Das von D. beauftragte Bestattungsunternehmen wartet allerdings bis heute auf die Bezahlung.

"Der Wille war da", beteuerte der 39-jährige Landshuter am Dienstag vor dem Amtsgericht, allein das Geld fehlte. D. bestritt, den Auftrag zur Bestattung seines Vaters unter Vorspiegelung seiner Zahlungsfähigkeit erteilt zu haben, wie es ihm die Staatsanwaltschaft zur Last legte. Da auch nach der Beweisaufnahme noch Bedenken hinsichtlich eines Vorsatzes bestanden, sprach Richter Christian Lederhofer den Angeklagten schließlich vom Vorwurf des Betrugs frei.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 26. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 26. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading