Vor allem bei den Pendlern war der Ärger groß: Im Zuge der Einführung des Überregionalen Flughafenexpresses (Üfex) musste Ende Dezember 2018 bis auf eine Verbindung am frühen Morgen die beliebte und sehr gut ausgelastete Airportlinie eingestellt werden.

Noch schlimmer: Der Üfex weist bislang am späten Abend eine zweistündige Taktlücke im Fahrplan auf. Pendler, die am Flughafen um 23 Uhr Schichtende haben, müssen demzufolge eine längere Wartezeit in Kauf nehmen. Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU) wurde bei einem Besuch über das Problem informiert und sicherte zu, nach einer Lösung zu suchen. Am Mittwoch hat er nun in einem Schreiben an die Landshuter Zeitung Verbesserungen angekündigt: "Wir haben im Aufsichtsrat der Bayerischen Eisenbahngesellschaft auf meine Initiative hin beschlossen, die Taktlücke beim Üfex zu schließen."

Mit dem Fahrplanwechsel zum 15. Dezember 2019 werde um 23.28 Uhr ein weiterer Zug vom Flughafen über Landshut nach Regensburg fahren. Bereits im Vorfeld werde eine Busverbindung organisiert, die ab 16. Juni mit dem so genannten "kleinen Fahrplanwechsel" abends zur selben Uhrzeit in Kraft treten soll.