Etwa 1.200 Bedürftige versorgen die Tafeln im Luitpoldcenter und die Ausgabestelle St. Peter und Paul in Landshut pro Woche. Die Diakonie und Holger Peters koordinieren zudem noch zwei weitere Ausgabestellen im Landkreis Landshut - in Vilsbiburg und in Rottenburg. Die Ausgabestellen sind wegen des Coronavirus derzeit geschlossen. Einen Ersatz gibt es nicht. Der Bedarf ist aber weiterhin da.

Der Schutz der ehrenamtlichen Tafelmitarbeiter und der Kunden - oft ältere Menschen - hat im Moment Vorrang, so Peters. Viele von ihnen gehören einer Risikogruppe an. Doch durch Schutz allein kommt kein Essen auf den Tisch. Die gesicherte Grundversorgung, die die Tafel anbieten konnte, ist nun weggefallen. Die Zeit drängt. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 19. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.