Landshut Stadtrat nimmt Arbeit am 21. April auf

Die kommende Plenarsitzung wird nicht im Neuen Plenarsaal, sondern in der Sparkassen-Arena stattfinden, um das vorgeschriebene Abstandsgebot einzuhalten. In den neuen Plenarsaal werden wiederum die Ausschuss- und Senatssitzungen verlegt werden. Den Anfang macht am 21. April der Finanz- und Wirtschaftsausschuss. Foto: LZ-Archiv/cv

Der neugewählte Stadtrat wird im April seine Arbeit aufnehmen. Dies vereinbarte Oberbürgermeister Alexander Putz am Mittwoch bei einem Treffen mit den aktuellen Fraktionsführern. Ab 21. April sind Sitzungen von Finanz- und Wirtschaftsausschuss, Bau- und Personalsenat geplant, das erste Plenum soll am 30. April stattfinden.

Unterdessen ist die CSU am Montag mit einer Initiative an die Öffentlichkeit gegangen, die Gemeindeordnung an Krisenzeiten anzupassen und die Präsenzpflicht um die Möglichkeit digitaler Sitzungen zu ergänzen. Ohne zu erwähnen, dass LM-Stadtrat Thomas Küffner dieses Thema bereits eine Woche zuvor in einem Brief an den OB und alle Stadträte aufs Tableau gebracht hatte.

"In den Kommunen ist eine Fortführung der Gremienarbeit elementar, da die Mandatsträger (...)

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading