Es ist ein bekanntes Phänomen: Auto- oder Motorradfahrer, die mit ihren mehr oder weniger PS-starken Fahrzeugen in der Stadt unterwegs sind und, meist an "prominenten" Stellen wie der Altstadt, gezielt den Motor aufheulen lassen. Motto: Hauptsache laut. Für viele Anwohner und Passanten ist dies ein Ärgernis - und für die Unterzeichner eines Stadtratsantrags, die dem "Lärmflanieren" in Alt- und Neustadt Einhalt gebieten wollen, beileibe kein Kavaliersdelikt.