Er ist bekannt für seine Geduld. Treibt es ein Angeklagter jedoch zu bunt, kann auch Vorsitzender Richter Ralph Reiter ungehalten werden. So geschehen gestern am dritten Verhandlungstag im Prozess gegen zwei mutmaßliche Schleuser vor der sechsten Strafkammer des Landgerichts.

Salim S.* und Mustafa M.* war unmittelbar nach Prozessbeginn im Rahmen von Verständigungsgesprächen zwischen den Verfahrensbeteiligten ein wahrlich großzügiges Angebot gemacht worden. Fortan bestimmte ein Hin und Her den Verhandlungsablauf; allenthalben beantragte die Verteidigerriege Unterbrechungen, um sich mit ihren Mandanten zu besprechen. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 07. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.