Seit einem halben Jahrhundert gehören sie zum Straßenbild der Altstadt, doch nun wird den Arkaden zwischen Theaterstraße und Harnischgasse die letzte Stunde schlagen. Einstimmig hat der Bausenat am Freitag zwei Anträge der Eigentümer jener Häuser gebilligt, in denen das Modehaus Oberpaur und die Parfümerie Douglas untergebracht sind - mit dem Ergebnis, dass die Arkaden zugunsten einer normalen Schaufensterfassade aufgelöst werden.

"Wir versprechen uns von dem Umbau eine höhere Modernität nach außen und werden auch unser Café/Restaurant vergrößern", kündigte der in der Sitzung anwesende Christian Boniberger, Gesellschafter-Geschäftsführer der J. N. Oberpaur GmbH & Co. KG, gegenüber der LZ an. Nach seinen Angaben soll die Maßnahme in zwei Etappen durchgeführt werden. Bereits in diesem Sommer komme das Oberpaur-Gebäude dran, ab August 2020 dann die Douglas-Seite.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. März 2019.