Landshut Neue Rechte in der Region

Die Partei der "III. Weg" hat sich zur Europawahl aufstellen lassen und ist dafür auf Stimmenfang in der Region gegangen - hier in Straubing. Foto: urb

Laut dem jüngst veröffentlichten Verfassungsschutzbericht verlieren etablierte Parteien an Zuwachs. Neue Gruppierungen setzen auf Aktionismus und digitale Vernetzung.

Gefahr von Rechten, Islamisten und anderen Hardlinern: Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat am Freitag den bayerischen Verfassungsschutzbericht für 2018 vorgestellt, der Einblicke in die Entwicklung des Extremismus im Freistaat ermöglicht. In Ostbayern liegt der Fokus auf der Vernetzung rechter Gruppierungen.

In mehreren ostbayerischen Städten sind jüngst rechte Mobs aufmarschiert, die mit zornig in die Höhe gereckten Fackeln durch Straßen marschierten und an Propaganda-Züge des Dritten Reichs erinnern.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading