Landshut Mit dem VW-Bus nach Indien

Dominik Metzger und Luca Toboll mit ihrem Gefährt. Foto: Metzger

Travel for Smiles" steht für eine etwas andere Art zu Reisen: die Welt sehen und gleichzeitig etwas Gutes tun. Der vom Landshuter Dominik Metzger und vom Kölner Luca Toboll gegründete Verein sammelt Spenden für Menschen, die ihnen während ihrer Reise nach Kalkutta begegnen. Mit mittlerweile 3.500 Euro haben die beiden Bedürftige in ihrem Alltag unterstützt, zuletzt in der Türkei. Sie finanzieren Arztbesuche, kaufen Essen oder Schulbücher für die Kinder - und spenden damit immer ein "Lächeln". Alle Ausgaben der gespendeten Mittel und die Geschichten dazu, werden auf ihrem Internetblog festgehalten und dokumentiert.

Wann und vor allem warum kamt Ihr auf die Idee, den Verein zu gründen?

Dominik Metzger: Um unseren Absichten und Überzeugungen einen Rahmen zu bieten und es offiziell zu machen, haben wir uns zu Beginn dieses Jahres dazu entschlossen, "Travel for Smiles" zu gründen. Der Verein gibt uns die Möglichkeit, auch andere Menschen mit ins Boot zu holen und ein langfristiges Projekt daraus zu machen.

Wie ist es, so lange zu zweit in einem Camper zu leben?

Metzger: Erstaunlich einfach. Ab und zu braucht man mal einen Moment für sich, aber wir kennen uns inzwischen gut genug, dass man die Anzeichen dafür erkennt. Wir sind auch viel unter anderen Menschen, also begrüßen wir es ab und zu schon fast mal ein paar Tage auf uns zwei gestellt zu sein.

Was ist euch bis jetzt Skurriles passiert?

Das vollständige Interview lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. Dezember 2018.

Spenden-Konto und Blog

Der persönliche Blog der beiden Reisenden und Informationen zum Spenden-Konto sind unter travelforsmiles.com zu finden.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading