Alle Heimspiele des EVL werden vom Start-up-Unternehmen Sprade.tv im Internet live übertragen. Die Landshuter Zeitung hat die Produktion unter die Lupe genommen.

Seit mehr als zwei Jahren ist die Truppe um Kommentator Martin Kolbeck bemüht, die Atmosphäre am Gutenbergweg via Internet hinaus in die weite Welt zu transportieren. Zwar ist dieses Angebot auch in einer Eishockey-Hochburg wie Landshut noch weithin unbekannt, doch so langsam steigt das Interesse, sagt Kolbeck: "Vor allem jetzt in den Playoffs, da wachsen die Buchungszahlen im Vergleich zur Hauptrunde deutlich an." Womit man gleich mal bei der wichtigsten Frage angelangt ist: Wieviele Leute schauen denn eigentlich zu? Lohnt sich der Aufwand überhaupt? "In der Hauptrunde sind es meistens zwischen 300 und 500 Buchungen", sagt Kolbeck. Dass der EVL nach den Erfolgen der letzten Wochen und Monate aber nun wieder so richtig "in" ist, zeigte sich am Freitag gegen Hannover. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 16. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 16. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.