Landshut Landshut zeigt AfD die kalte Schulter

Abgesehen von seinen eigenen Anhängern schien kaum jemanden zu interessieren, was der Brandenburger AfD-Politiker Tim Krause bei der gestrigen Veranstaltung vor dem Landshuter Rathaus zu sagen hatte. Foto: bb

Kaum jemand interessierte sich für politische Kundgebung in der Altstadt.

Es war ein leicht skurriles Bild, das sich am Montagnachmittag dem Betrachter in der Altstadt bot. Von Dutzenden Polizeibeamten war der Platz vor dem Rathaus weitläufig abgeriegelt worden, denn: Die Landtagsfraktion der Alternative für Deutschland (AfD) hatte zu einer Veranstaltung geladen. Gegen 15 Uhr griff jedoch kein bayerischer oder gar lokaler AfD-Vertreter zum Mikrofon, sondern der Brandenburger AfD-Mann Tim Krause. Die Fraktionsvorsitzende im Landtag, Katrin Ebner-Steiner, beschränkte sich hingegen darauf, Passanten mit Infomaterial zu versorgen und den einen oder anderen Plausch zu halten. Das Interesse in der Landshuter Bevölkerung tendierte während der AfD-Kundgebung allerdings nahezu gegen Null. Kaum jemand wollte der Ansprache Krauses längere Zeit lauschen, die meisten Passanten eilten schnell vorüber, ohne den Infostand vor dem Rathaus auch nur eines Blickes zu würdigen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 26. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 26. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

14 Kommentare

Kommentieren

null

loading