Landshut Landestheater Niederbayern: Ein Zelt für maximal 140 Zuschauer

Ein Bussi von Henrike Henoch (Rosalinde) gibt es nur mit Plexiglas für Jeffrey Nardone (Alfred): Corona lässt grüßen. Foto: Peter Litvai

Noch sind im Theaterzelt die Sitze, die nicht belegt werden dürfen, nicht abgesperrt - das soll jeweils kurz vor den Aufführungen passieren. Dennoch ist bei der Spielzeiteröffnung in diesem Jahr zu spüren, dass einiges anders sein wird.

Angefangen bei der Sitzplatzkapazität - maximal 140 Besucher finden Platz - über den Ticketverkauf bis hin zur Stückauswahl. Doch was immer durchklingt bei den Worten von Verantwortlichen und Mitarbeitern: Wir lassen uns nicht unterkriegen und sind froh, dass wir überhaupt wieder vor Publikum auf einer Bühne stehen können. Schließlich musste das Theater drei Monate lang in eine Zwangspause, viele Mitarbeiter wurden in die Kurzarbeit geschickt. Das ändert sich nun...

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading