Landshut Keine weiteren Koenigs für Flossenbürg

Die Ausstellung von Werken Fritz Koenigs in Flossenbürg ist fein - aber klein. Eine Erweiterung um zwei Werke wird es jedoch nicht geben. Foto: ku

Der Stadtrat hat bei der Ausleihe von Werken Fritz Koenigs an auswärtige Institutionen nicht mitzureden: Mit ihrer Antwort auf ein entsprechendes Prüfungsbegehren ist die Regierung von Niederbayern der Rechtsauffassung der Stadt gefolgt, sagte Stadtdirektor Andreas Bohmeyer im Plenum am Freitag.

Konkret ging es um den Plenumsbeschluss vom 23. November, als sich die Mehrheit für eine Ausleihe von zwei Werken Koenigs an die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg ausgesprochen hatte. Dieser Beschluss ist damit rechtswidrig, sagte Bohmeyer, es handele sich bei Ausleihen um "originäre Geschäfte der laufenden Verwaltung".

Laut Oberbürgermeister Alexander Putz hat Museumsleiter Dr. Franz Niehoff dem Leiter der Gedenkstätte, Dr. Jörg Skriebeleit, trotzdem ein Angebot für eine Ausleihe unterbreitet; die Gedenkstätte verzichtet angesichts einer Versicherungssumme in Höhe von drei Millionen Euro allerdings auf eine Entleihe.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. Januar 2019.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos