Landshut "Keine Dult, aber ein kleiner Trost"

Ein fast bekanntes Bild: Die Bedienung bringt - gekleidet im feschen Dirndl - Brezen und Würschtel auf ihrem Dult-Tablett an die Tische. Foto: Christine Vinçon

Die Dult der langen Wege - so könnte man das in der Stadt verteilte Volksfest-Flair des Wochenendes beschreiben. Trotzdem sind sich Schausteller und Festwirte einig: Ein richtiges Volksfest ist das natürlich nicht.

Firanten in der Altstadt, ein Biergartenfest mit Blaskapelle am Zollhaus, der Bürgerbiergarten an der Ringelstecherwiese und Fahrgeschäfte an der Grieserwiese: Wer am Wochenende das Dult-Gefühl vermisst hat, der musste zwar etwas weiter gehen, wurde aber fündig. "Ein kleines Stück Normalität" nennt der Festwirt Patrick Schmidt sein Biergartenfest, das am Freitag startete. Und auch wenn es keine Dult ist, so sei es ein kleiner Trost, sagt er. Steckerlfisch, Hendl, Lebkuchenherzen, Bier vom Fass und sogar einen Gottesdienst (wie es ihn ähnlich auf der Dult gibt) bot Schmidt seinen Gästen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading