Landshut Jede Menge Scherben beim Altstadtfest

Am gestrigen Freitag fiel der Startschuss für das Landshuter Altstadtfest. Zwei bislang unbekannte Täter schlugen dabei über die Stränge. Die Polizei ermittelt. (Symbolbild) Foto: Benni Diemer

Rein wettertechnisch erwischte das Altstadtfest in Landshut gestern einen Traumstart. Gefühlt war die ganze Stadt auf den Beinen. Die Kehrseite der Medaille: wo viele Menschen und viel Alkohol, da benehmen sich einige traditionell gründlich daneben. 

Scherben bringen zwar anhand eines alten Sprichwortes gemeinhin in Glück, in diesen beiden Fällen darf das aber getrost bezweifelt werden. Erstmals klirrte es gegen 18.30 Uhr. Und zwar ein Vorfall, der so auch nicht alle Tage vorkommt. Im Vorbeigehen schlug ein Mann mit der blanken Faust die Scheibe eines Stadtbusses ein. Der Fahrer befand sich zu dieser Zeit im Bus. Ehe er realisiert hatte, was geschehen war, hatte sich der Täter auch schon wieder in Luft aufgelöst. So konnte der Busfahrer lediglich eine vage Täterbeschreibung abgeben. Demnach soll der Mann etwa 175 Zentimeter groß und schlank gewesen sein. Außerdem trug er eine schwarz-weiße Trainingsjacke und eine Jeans. Weitere Zeugen gaben gegenüber der Polizei an, dass der Täter albanisch gesprochen habe. Der Schaden am Bus dürfte laut ersten Schätzungen im vierstelligen Bereich liegen. 

Knappe drei Stunden später dann ein nahezu identischer Vorfall. Als sich gegen 22.10 Uhr schon tausende Menschen in der Altstadt tummelten, fühlte sich einer davon dazu berufen, das Schaufenster eines Geschäfts in der Altstadt 337 einzuschlagen. Auch hier mit der blanken Faust. Hierbei entstand ein geschätzter Schaden im oberen dreistelligen Bereich. Auch hier gelang es dem Täter, unmittelbar danach in der Menge unterzutauchen. Allerdings liegt hier eine detailliertere Beschreibung vor. Der Mann ist circa 25 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß und kräftig gebaut. Er trug ein schwarzes T-Shirt und eine schwarze Kappe. 

In beiden Fällen müssten die Täter teils starke Schnittverletzungen davongetragen haben. "Es wurden jeweils Blutspuren an den Tatorten gefunden. Es sollte möglich sein, anhand dieser Spuren die Identitäten der Täter zu ermitteln. Allerdings denken wir, dass es wegen des Altstadtfestes genügend Zeugen gegeben haben muss. Denn trotz der Menschenmenge sollten zwei Männer mit einer stark blutenden Hand auffallen", äußert sich ein Polizeisprecher gegenüber idowa

Könnte es sich sogar um ein und denselben Täter gehandelt haben? "Das kann man zwar nicht zu 100 Prozent ausschließen, aber momentan gehen wir eher von zwei verschiedenen Tätern aus", so der Sprecher weiter.

Zeugen, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0871/9252-0 bei der Landshuter Polizei zu melden. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading