Landshut Industriegebiet: Einst Güterzüge, künftig Radler

An der Benzstraße soll ein Geh- und Radweg entstehen - zu einem begleitenden Grünstreifen gab es von Bau- und Umweltsenat unterschiedliche Meinungen. Foto: sig

An manchen Stellen im Industriegebiet sind noch heute Reste der alten Gleise zu sehen: Sie sind zwar teils überwuchert, bei genauerem Blick aber noch zu erkennen.

Jetzt gibt es Pläne, den ehemaligen Trassen eine neue Bestimmung zu geben: als Geh- und Radwege oder Grünstreifen in dem stark versiegelten Stadtteil. Erste Überlegungen wurden am Freitag im gemeinsamen Bau- und Umweltsenat vorgestellt.

Drei Gleise gab es früher im Industriegebiet, die an die Bahnstrecke nach Plattling anknüpften: Stammgleis I führte die Ottostraße entlang, Gleis II verlief an der Benzstraße, und Gleis III zweigte an der Porschestraße ab und ging über das heutige Obi-Freiareal und mehrere andere Betriebsgelände. Aufgrund des Strukturwandels des Industriegebiets weg von Großproduktion hin zu mehr Dienstleistung wurden allerdings bis 2002 immer mehr Speditionsverträge mit der DB Cargo aufgegeben, wie Verkehrsplaner Magnus Stadler sagte. Seit 2007 ist der Bahnbetrieb...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading