Auch wenn es auf diesem Bild nicht danach aussieht - der Pegel Landshut Birket hat laut dem Wasserwirtschaftsamt den Hochwasserscheitel überschritten. Der Wasserstand sinkt wieder, am Mittwochabend lag er bei rund 2,10 Meter. Aber: Die Grundwasserstände in Isarnähe und im Stadtgebiet reagierten wegen der natürlichen Gegebenheiten zeitverzögert.

Für alle tiefer gelegenen Gebiete in Landshut könnte daher laut Wasserwirtschaftsamt durch weiter schnell ansteigendes Grundwasser Wasser in Keller kommen. Bewohnern dieser Stadtteile wird empfohlen, nach wie vor ihre tiefer gelegenen Räume zu kontrollieren. Am Maxwehr hat sich durch das Hochwasser diverses Treibgut angesammelt; die Flutmulde ist jedoch komplett befahrbar.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 06. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.