Landshut Hangrutsch in Schweinbach Thema im Bausenat

Nach dem Abrutschen musste der Hang mit einer Stützmauer gesichert werden. Foto: privat

Wie viel Wald ist betroffen? Und hatte der Hangrutsch Auswirkungen auf die Baugenehmigung? Mit den Folgen eines Hangrutsches in Schweinbach beschäftigte sich auf einen Antrag der Grünen hin am Freitag der Bausenat. Die Grünen wiesen auf eine Häufung derartiger Hangrutsche hin und fürchteten, dass "ein hässliches Beispiel Schule machen könnte".

Laut dem Leiter des Bauaufsichtsamts, Stefan Jahn, hatte der Bauherr an der Wildbachstraße aber keinerlei Nutzen durch den Hangrutsch - sondern vielmehr zusätzliche Kosten für die Hangsicherung durch eine Stützmauer. Für das Grundstück des ehemaligen Gasthauses Schweinbach gab es laut Jahn bereits mehrere Pläne: Zunächst war angedacht, Teile des Gasthauses zu erhalten und es aufzustocken und zu erweitern. Dann aber stellte sich heraus, dass ein Erhalt nicht möglich ist - es folgte eine neue Planung mit Abriss und Neubau eines Gebäudes mit sieben Wohneinheiten...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading