Landshut Habgier: Mann (26) wegen versuchten Mordes verurteilt

Moritz M. hatte maskiert den Pizzalieferservice an der Niedermayerstraße in Landshut betreten und Geld gefordert. Am Dienstag musste er sich vor der ersten Strafkammer des Landgerichts verantworten. Foto: cv

Mit Suppenkelle und Besenstiel kamen die Angestellten ihrem Chef zu Hilfe. Doch erst durch einen Hieb auf den Hinterkopf mit einer heißen Wok-Pfanne konnten sie den Angreifer, der Dan D.* mit einem Messer attackierte, in die Flucht schlagen. Wenige Minuten zuvor hatte der Unbekannte maskiert den Pizzalieferservice betreten und Geld gefordert.

D. aber hatte sofort versucht, über den hinteren Teil des Lokals zu entkommen. Als die Rettungskräfte schließlich an der Niedermayerstraße eintrafen, stießen sie vor dem Pizzalieferservice auf einen jungen Mann, der stark am Hinterkopf blutete und sich als weiteres Opfer des ominösen Diebes darzustellen versuchte. Doch schnell wurde klar, dass es sich bei Moritz M. um den Täter handelte.

Die erste Strafkammer des Landgerichts hat den 26-jährigen Landshuter am heutigen Dienstag wegen versuchten Mordes, versuchter schwerer räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung unter Einbeziehung einer Verurteilung des Amtsgerichts Landau zu zweieinhalb Jahren Haft zu einer Freiheitsstrafe von neun Jahren und sechs Monaten verurteilt. Zudem wurde die Unterbringung des suchtkranken Mannes in einer Entziehungsanstalt angeordnet.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 04. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading