Landshut "Gute Lösung" mit neuem Denkmal

Zu dem ehemaligen Gärttner-Areal gehören drei bis zu 35 Meter lange und sechs Meter hohe Bergkeller mit Tonnengewölbe - diese wurden jüngst in die Denkmalliste aufgenommen. Laut Denkmalamt handelt es sich bei der wohl in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstandenen Kelleranlage um die "bisher größte bekannte Anlage ihrer Art in Landshut". Foto: Peter Litvai

Auf dem ehemaligen Fruchtsaft-Gärttner-Grundstück an der Schönbrunner Straße 14 kann ein neues Wohn- und Geschäftshaus entstehen: Der Bausenat hat am Freitag einstimmig grünes Licht für die überarbeiteten Pläne gegeben. Die alten Gewölbekeller bleiben dabei erhalten: Sie wurden neu in die Denkmalliste eingetragen.

An der Schönbrunner Straße tut sich baulich aktuell so einiges: Sowohl auf dem Gärttner-Areal als auch auf dem angrenzenden Gelände der ehemaligen Weißbierbrauerei Hofreiter sind Neubauten geplant. Während auf diesem der Bau bereits begonnen hat, kann es nach dem positiven Votum des Bausenats nun auch auf dem Nachbargrundstück losgehen. Dort sollen über einer Tiefgarage acht Wohnungen zwischen 40 und 130 Quadratmetern und eine Gewerbe- sowie eine Büroeinheit entstehen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos