Landshut Grüne wollen Landshuts Plätze aufwerten

Mit dem Arbeitskreis Stadtentwicklung machen sich die Grünen derzeit auf Vierteltour - hier vor Ort am Isar-nahen Postplatz im Stadtzentrum. Foto: ku

Seit dem 13. April geht der Arbeitskreis Stadtentwicklung der Landshuter Grünen auf Vierteltour, um, wie die OB-Kandidatin der Grünen, Sigi Hagl, sagt, "ein Gespür für das Lebensgefühl jedes Stadtteils zu bekommen".

Nachdem fünf der insgesamt zehn Touren absolviert sind, zog Hagl nun zusammen mit dem Landschaftsarchitekten Christoph Rabl vom AK Stadtentwicklung ein Zwischenresümee. Die Ergebnisse der Vierteltour sollen auch in das Programm zur Kommunalwahl einfließen. Die Hauptpunkte bis dato: Mobilität und öffentlicher Raum. "Wir wollen Landshuts Räume und Plätze aufwerten", sagt Hagl, wobei sie auf den Platz um das Kriegerdenkmal in Achdorf verweist, der ersten Station der Vierteltour. Dort, so eine Anregung von Anwohnern, könnte man einmal pro Woche einen kleinen Markt stattfinden lassen. Auch deshalb, weil es in Achdorfs Zentrum bis auf einen Bäcker keine Nahversorgung mehr gebe. Zum Einkaufen fahre man zu den Supermärkten an der Witt- oder Inneren Münchner Straße, was mit dem Fahrrad aufgrund der Streckenführung und Ampelkonstellation jedoch sehr beschwerlich sei.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading