In Landshut treibt offenbar ein Hundehasser sein Unwesen: Am Mittwoch wurde ein Hund im Weißdornweg vergiftet. 

Das Tier hatte zwischen 0 und 23 Uhr offenbar einen mit Rattengift versehenen Köder, der im Garten des Anwesens ausgelegt war, gefressen. Zum Glück konnte ein Tierarzt das Leben des Hundes retten. Sein Besitzer suchte danach den kompletten Garten ab und fand dabei auch noch ein Stück Fleisch, das mit einer Rasierklinge präpariert war. Die PI Landshut hat nun die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. Personen, die in der Umgebung des Weißdornwegs verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0871/9252-0 zu melden.