Landshut Gericht: Einjährige verbrennt sich Hand an Schwedenofen

Die Tagesmutter passte einen Augenblick nicht auf, da verbrannte sich das 14 Monate alte Kind die Hand am Schwedenofen. Foto: Bernd Weissbrod/dpa

Es war nur ein Augenblick, in dem Doris D.* das Mittagessen aus der Küche holte, während die kleine Anna* zum Schwedenofen hopste und ihre Hand daran legte. Das Mädchen erlitt Verbrennungen dritten Grades und wird für sein Leben gezeichnet sein. Die Tagesmutter wurde am Montag von Amtsrichter Markus Brümmer wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 800 Euro verurteilt.

Einfach war dem erfahrenen Richter dies nicht gefallen: Bei der Tat handle es sich um ein Augenblicksversagen, das Leid über alle Beteiligten gebracht habe. "Da eine strafrechtliche Würdigung zu treffen, ist wahnsinnig schwierig." Doris D. ist Krankenschwester und Mutter von vier Kindern, zu denen sich immer wieder Tageskinder gesellten. Anna A. war das Nachbarskind. Die Familien verstanden sich gut. Die einjährige Anna sollte im Herbst in die örtliche Krippe, doch die Mutter musste bereits im Frühjahr wieder arbeiten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading